Druckansicht der Internetadresse:

Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät

Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik – Prof. Dr. Cordula Kropik

Seite drucken

Team > Prof. Dr. Cordula Kropik

zurück zur Übersicht
zurück zur Übersicht
Kropik Prof. Dr. Cordula Kropik
Kropik

Sprach- und Literaturwissenschaften
Germanistische Mediävistik


Wissenschaftlicher Lebenslauf

seit Sept. 2020      W3-Professorin für Germanistische Mediävistik an der Universität Bayreuth
2019-2020Assistenzprofessorin für germanistische Mediävistik und allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Basel
2015-2019Heisenberg-Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (Jena / Basel / Leipzig)
SS 2015

Vertretung der W2-Professur für Ältere deutsche Literatur an der Goethe-Universität Frankfurt 

SS 2014Habilitation und Privatdozentin an der FSU Jena
2006Promotion an der FSU Jena

Förderungen, Auszeichnungen und Drittmittel (Auswahl)

2019

Feodor Lynen-Stipendium der Alexander von Humboldt-Stiftung

2018Förderung der Tagung ‘Geselliger Sang’ (25.-27.7.2019 in Leipzig) durch die Fritz-Thyssen-Stiftung
2015-2019

Heisenberg-Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft

2011-2015

DFG-Projekt KR 3916/1-1 „Erzählform und Weltsicht. Umrisse einer kulturwissenschaftlichen Poetologie des höfischen Romans“ (eigene Stelle)

2007

Promotionspreis der Philosophischen Fakultät der FSU Jena


Kropik

Sprach- und Literaturwissenschaften
Germanistische Mediävistik


Systematisch: Poetik und Ästhetik, Narratologie, Philologie, Literatur- und Kulturtheorie

Historisch: Deutsche Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit: Höfischer Roman, Heldendichtung, Lyrik, Kleinepik, Traktatliteratur

Kropik

Sprach- und Literaturwissenschaften
Germanistische Mediävistik


Publikationen

Monografien und Herausgeberschaften

Hartmann von Aue : Eine literaturwissenschaftliche Einführung. - Cordula Kropik (Hrsg.). - Tübingen : UTB ; Francke, 2021.

Der Basler Edelstein : Ulrich Boners Fabelsammlung in der Handschrift der Universitätsbibliothek Basel AN III 17. - Kristina Domanski, Charlotte Gutscher-Schmid, Cordula Kropik (Hrsg.). - Basel : Schwabe, 2021. - 207 S.
doi:10.24894/978-3-7965-4453-8

Nikolas Immer, Cordula Kropik: Sängerliebe - Sängerkrieg : Lyrische Narrative im ästhetischen Gedächtnis des Mittelalters und der Neuzeit. - Berlin : Lang, 2019.
doi:10.3726/b15869

Cordula Kropik: Gemachte Welten : Form und Sinn im höfischen Roman. - Tübingen : Narr Francke Attempto, 2018. - 380 S.

Cordula Kropik: Moralsatirische Selbstbespiegelung eines (pseudo-)anonymen Alkoholikers : Helius Eobanus Hessus' "De generibus ebriosorum et ebrietate vitanda". - Stuttgart : Steiner, 2015. - 84 S.

Cordula Kropik: Reflexionen des Geschichtlichen : Zur literarischen Konstituierung mittelhochdeutscher Heldenepik. - Heidelberg : Winter, 2008. - 404 S.

Artikel in einer Zeitschrift

Cordula Kropik: Augenweide? Abgemäht! : Metaphorische Responsionen im Liederbuch der Clara Hätzlerin. In: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur, 140 (2018). - S. 360-394.
doi:10.1515/bgsl-2018-0025

Cordula Kropik: Dietrich von Bern, der getreue Eckhart und der Venusberg : Zum Problem der Geschichtlichkeit heroischer Überlieferung in der "Heldenbuchprosa". In: Euphorion, 110 (2016). - S. 389-419.

Cordula Kropik: Metonymie und Vormoderne : Zur kulturhistorischen Verortung einer Denkfigur. In: Poetica, 44 (2012). - S. 81-112.

Cordula Kropik: Strophenreihe und Liebesroman : Überlegungen zu zyklischen Tendenzen bei Meinloh von Sevelingen. In: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur, 131 (2009). - S. 252-276.
doi:10.1515/bgsl.2009.027

Cordula Kropik: Dietrich von Bern zwischen Minnelehre und Fürstenerziehung : zur Interpretation der Virginal h. In: Jahrbuch der Oswald von Wolkenstein Gesellschaft, 14 (2004). - S. 159-173.

Christoph Fasbender, Cordula Kropik: Der "turney von dem czers" zwischen Kohärenz und Ambiguität. In: Euphorion, 95 (2001). - S. 341-355.

Aufsatz in einem Buch

Cordula Kropik: So vil unnútzer wort man list! : Kürzung und Zusammenfassung in der Heidelberger und der Dresdener Virginal. In: Julia Frick, Oliver Grütter (Hrsg.): abbreviatio : Historische Perspektiven auf ein rhetorisch-poetisches Prinzip. - Basel : Schwabe, 2021. - S. 377-405.
doi:10.24894/978-3-7965-4217-6

Cordula Kropik: Me denne wort ein bîschaft tuot! : Ulrich Boners Edelstein als mittelalterliche Fabelsammlung. In: Kristina Domanski, Charlotte Gutscher-Schmid, Cordula Kropik (Hrsg.): Der Basler Edelstein : Ulrich Boners Fabelsammlung in der Handschrift der Universitätsbibliothek Basel AN III 17. - Basel : Schwabe, 2021. - S. 13-24.
doi:10.24894/978-3-7965-4453-8

Cordula Kropik: Komposition und Erzählwelt. In: Cordula Kropik (Hrsg.): Hartmann von Aue : Eine literaturwissenschaftliche Einführung. - Tübingen : UTB ; Francke, 2021. - S. 149-173.

Cordula Kropik: Schweigen im Walde : Muster narrativer Identitätskonstruktion im "Roman de Silence". In: Inci Bozkaya, Britta Bußmann, Katharina Philipowski (Hrsg.): Der Ritter, der ein Mädchen war : Studien zum Roman de Silence von Heldris de Cornouailles. - Göttingen : V&R unipress, 2020. - S. 183-214.
doi:10.14220/9783737011969.183

Cordula Kropik: Dichterheldensage / Literaturgeschichtsdichtung : Beobachtungen zu einer Form lyrisch-historischen Erzählens. In: Sarah Bowden, Manfred Eikelmann, Stephen Mossman, Michael Stolz (Hrsg.): Geschichte erzählen : Strategien der Narrativierung von Vergangenheit in der deutschen Literatur des Mittelalters. - Tübingen : Narr Francke Attempto, 2020. - S. 359-378.

Cordula Kropik: Sängergeschichten als ästhetisches Gedächtnis : Konzeptueller Ansatz und historische Perspektiven ; Zur Einführung. In: Nikolas Immer, Cordula Kropik (Hrsg.): Sängerliebe - Sängerkrieg : Lyrische Narrative im ästhetischen Gedächtnis des Mittelalters und der Neuzeit. - Berlin : Lang, 2019. - S. 9-34.

Cordula Kropik: Meistersängergeschichte : Cyriacus Spangenberg und der Ursprung des Meistergesangs. In: Nikolas Immer, Cordula Kropik (Hrsg.): Sängerliebe - Sängerkrieg : Lyrische Narrative im ästhetischen Gedächtnis des Mittelalters und der Neuzeit. - Berlin : Lang, 2019. - S. 85-116.

Cordula Kropik: Worms und Isenstein : Nibelungische Widersprüche als Kohärenzprinzip. In: Elisabeth Lienert (Hrsg.): Poetiken des Widerspruchs in vormoderner Erzählliteratur. - Wiesbaden : Springer VS, 2019. - S. 91-115.
doi:10.1007/978-3-658-24163-6_5

Cordula Kropik, Marco Magirius: Resümee. In: Maria Geipel, Jennifer Koch (Hrsg.): Bedürfnisse und Ansprüche im Dialog : Perspektiven in der Deutschlehrerausbildung. - Weinheim : Beltz Juventa, 2017. - S. 204-209.

Cordula Kropik: Tristrants Doppelleben : Strukturelle Simultaneität und handlungsweltliche Sukzession. In: Susanne Köbele, Coralie Rippl (Hrsg.): Gleichzeitigkeit : narrative Synchronisierungsmodelle in der Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. - Würzburg : Königshausen & Neumann, 2015. - S. 173-197.

Cordula Kropik: Heldenepik im Bild : Zu Diebold Laubers Illustrierung der "Virginal". In: Christoph Fasbender (Hrsg.): Aus der Werkstatt Diebold Laubers. - Berlin : De Gruyter, 2012. - S. 99-122.
doi:10.1515/9783110262070.99

Cordula Kropik: Chronotopos und Perspektive im "Nibelungenlied". In: Einheit in der Vielfalt? : der Europadiskurs der SchriftstellerInnen seit der Klassik. - Frankfurt am Main : Lang, 2012. - S. 217-220.

Cordula Kropik: "Ouwe, ich armer Marke!" : Überlegungen zur heldenepischen Emotion im "Tristan" Ulrichs von Türheim. In: Johannes Keller, Florian Kragl (Hrsg.): Mittelalterliche Heldenepik - Literatur der Leidenschaften : 11. Pöchlarner Heldenliedgespräch. - Wien : Fassbaender, 2011. - S. 83-105.

Cordula Kropik: Formen der Anonymität in mittelhochdeutscher Liedüberlieferung. In: Stephan Pabst (Hrsg.): Anonymität und Autorschaft : Zur Literatur- und Rechtsgeschichte der Namenlosigkeit. - Berlin : De Gruyter, 2011. - S. 73-88.
doi:10.1515/9783110237726.73

Cordula Kropik: Ich wil dir zwei geteiltiu geben : Der Disput um die Liebe in der "Heidin" B. In: Marion Gindhart (Hrsg.): Disputatio 1200–1800 : Form, Funktion und Wirkung eines Leitmediums universitärer Wissenskultur. - Berlin : De Gruyter, 2010. - S. 363-384.
doi:10.1515/9783110227116.4.363

Cordula Kropik: Helius Eobanus Hessus : De generibus ebriosorum et ebrietate vitanda. In: Christoph Fasbender (Hrsg.): Conradus Mutianus Rufus und der Humanismus in Erfurt : Katalog zur Ausstellung der Forschungsbibliothek Gotha auf Schloss Friedenstein, 21. August bis 1. November 2009. - Erfurt : Univ. Erfurt, 2009. - S. 101-103.

Cordula Kropik: Wolfram vom Eschenbach, Willehalm : Fragmente der "Großen Bilderhandschrift". In: Elisabeth von Thüringen - eine europäische Heilige. Band 1. Katalog. - Petersberg : Imhof, 2007. - S. 87-88.

Cordula Kropik: Wolfram von Eschenbach, "Parzival". In: Christoph Fasbender (Hrsg.): bescheidenheit : Deutsche Literatur des Mittelalters in Eisenach und Erfurt ; Katalog zur Ausstellung der Universitäts- und Forschungsbibliothek Erfurt/Gotha in der Universitätsbibliothek Erfurt vom 22. August bis 13. Oktober 2006. - Gotha : 2006. - S. 80-83.

Cordula Kropik: Inszenierte Sage : Überlegungen zum Traditionsverständnis des Nibelungenepikers. In: Christoph Fasbender (Hrsg.): Nibelungenlied und Nibelungenklage. - Darmstadt : Wiss. Buchges., 2005. - S. 142-158.

Rezensionen

Cordula Kropik: Köhler, Christopher: Morungen-Rezeption in Thüringen? : Stiluntersuchungen zu Kristan von Hamle, Kristan von Luppin und Heinrich Hetzbolt von Weißensee. Hildesheim, 2017. In:Das Mittelalter, 25, S. : 2020

Cordula Kropik: Andersen, Elizabeth ; Bauschke-Hartung, Ricarda ; McLelland, Nicola ; Reuvekamp, Silvia (Hrsg.): Literarischer Stil : Mittelalterliche Dichtung zwischen Konvention und Innovation. Berlin, 2015. In:Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur, 139, S. 441-450: 2017
doi:10.1515/bgsl-2017-0034

Cordula Kropik: Muschick, Martin: Minne in Briefen : Studien zur Poetik des Briefwechsels in der Erzählliteratur des Spätmittelalters und der Frühen Neuzeit. Heidelberg, 2013. In:Mittellateinisches Jahrbuch, 51, S. 152-155: 2016

Cordula Kropik: Vollmann, Justin: Das Ideal des irrenden Lesers : ein Wegweiser durch die "Krone" Heinrichs von dem Türlin. Tübingen, 2008. In:Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur, 137, S. 156-160: 2015

Cordula Kropik: Heinzl, Joachim (Hrsg.): Das Nibelungenlied und die Klage : Nach der Handschrift 857 der Stiftsbibliothek St. Gallen ; Mittelhochdeutscher Text, Übersetzung und Kommentar. Berlin, 2013. In:Arbitrium : Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Literaturwissenschaft, 33, S. 37-43: 2015
doi:10.1515/arb-2014-0105

Cordula Kropik: Kragl, Florian: Heldenzeit : Interpretationen zur Dietrichepik des 13. bis 16. Jahrhunderts. Heidelberg, 2013. In:Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur, 136, S. 308-315: 2014

Cordula Kropik: Kragl, Florian: Die Geschichtlichkeit der Heldendichtung. Wien, 2010. In:Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen, 166, S. : 2014
doi:10.37307/j.1866-5381.2014.01.17

Cordula Kropik: Müller, Jan-Dirk: Das Nibelungenlied. 3., neu bearb. und erw. Auflage. Berlin, 2009. In:Archiv für das Studium der neueren Sprachen und Literaturen, 163, S. 172-175: 2011
doi:10.37307/j.1866-5381.2011.01.26

Cordula Kropik: Mecklenburg, Michael: Parodie und Pathos : Heldensagenrezeption in der historischen Dietrichepik. München, 2001. In:Das Mittelalter, 9, S. 183: 2004

Cordula Kropik: Hellgardt, Ernst ; Müller, Stephan ; Strohschneider, Peter (Hrsg.): Literatur und Macht im mittelalterlichen Thüringen. Köln, 2002. In:Zeitschrift des Vereins für Thüringische Geschichte, 57, S. 314-316: 2003

Lexikonartikel

Cordula Kropik: Aventiure ; Bernerton ; Boerde ; Märe ; Rabenschlachtstrophe ; Schwank . In: Dieter Burdorf, Christoph Fasbender, Burkhard Moennighoff (Hrsg.): Metzler Lexikon Literatur : Begriffe und Definitionen. 3., völlig neu bearb. Auflage. - Stuttgart: Metzler, 2007.

Cordula Kropik: Asprian ; Dietrich von Bern ; Goldemar ; Sigenot ; Virginal ; Wolfhart . In: Horst Brunner (Hrsg.): Gestalten des Mittelalters : ein Lexikon historischer und literarischer Personen in Dichtung, Musik und Kunst. - Stuttgart: Kröner, 2007.

Kropik

Sprach- und Literaturwissenschaften
Germanistische Mediävistik


Prof. Dr. Cordula Kropik
Lehrstuhlinhaberin

Universität Bayreuth
Sprach- und Literaturwissenschaftliche Fakultät
Lehrstuhl für Germanistische Mediävistik
Universitätsstraße 30
95447 Bayreuth
Germany


Telefon: 0921 55-3613
E-Mail: cordula.kropik[at]uni-bayreuth.de
Homepage: https://cordula-kropik.de/home
ORCID: https://orcid.org/0000-0001-7362-0217

ORCID: https://orcid.org/0000-0001-7362-0217

Verantwortlich für die Redaktion: Univ.Prof.Dr. Cordula Kropik

Twitter Youtube-Kanal Instagram LinkedIn Blog UBT-A Kontakt